Agenda
ab 18.08.2019

18.August 09:45
Schulanfangs Gottesdienst
kath. Kirche Fischenthal
25.August 09:45
Feldgottesdienst
ökumenischer Feldgottesdienst, in Gibswil, Untermoos 1, mit Taufe und Harmoniemusik Fischenthal
Kollekte: Frauenverein
Kirche Fischenthal
31.August
Jungschi

01.September 10:00
Berg-Gottesdienst
regionaler, ökumenischer Berggottesdienst
Kollekte: Menschenrechte
Kirche Fischenthal
06.September 09:00
Fraue Zmorge
Referentin: Ruth Maria Michel Thema: Freudenkiller im Alltag
Restaurant Blume
07.September 17:00
Fiire mit de Chline

Kirche
08.September 10:45
Dankstell-Gottesdienst
mit  Pfr. Peter Schafflützel
Dankstell - das ist ein moderner, schwungvoller Gottesdienst für Gross und Klein, Glaubende und Zweifelnde. Mit modernen Liedern zum mitsingen, Inputs zu lebensnahen Themen und einem Imbiss tanken wir gemeinsam Kraft für den Alltag.

Musik:
Dankstell Band
Kirche Fischenthal
14.September
Jungschi

16.November 17:00
Fiire mit de Chline

Kirche
29.November 09:00
Fraue Zmorge
Referentin: Monika Kunz Thema: Einen zweiten Blick wagen - Perspektivenwechsel reduzieren Konflikte im Alltag
Restaurant Blume
Geschichte
Der Name "Fischenthal" leitet sich möglicherweise vom alemannischen Siedler Fiskin ab. Die erste Kapelle, die dem heiligen Gallus geweiht war, wurde Ende des 9. oder Anfang des 10. Jahrhunderts gebaut. Seither hat das Gotteshaus manche Veränderungen erfahren.
  • 1711 Das heutige Kirchenschiff wird an den bestehenden Turm angebaut.
  • 1766 Ein hölzerner Treppenanbau ersetzt die Treppe im Innern der Kirche, welche zur Empore führte.
  • 1844 Die Kirche bekommt neue Fenster.
  • 1872 Einbau der Ofenheizung.
  • 1875 Die heutige Gipsdecke ersetzt die alte Holzdecke.
  • 1896 Zur Begleitung der Kirchenlieder wird ein Harmonium angeschafft.
  • 1904 Die Kirche bekommt eine neue Bestuhlung.
  • 1921 Das Kirchendach wird neu mit Schindeln eingedeckt.
  • 1933 Drei geschenkte farbige Fenster, hergestellt im Atelier des Glasmalers Röttinger in Zürich, finden ihren Platz im Chor.
  • 1936 Totalrenovation:
  • Anstelle des Harmoniums tritt eine pneumatische Orgel aus der Werkstätte des Orgelbauers Kuhn in Männedorf.
  • 1957 Die Kirchgemeinde übernimmt das Pfarrhaus vom Staat.
  • 1968 Eine Oelfeuerung ersetzt im Pfarrhaus die alte Kohlenfeuerung.
  • 1982 Der Kirchturm wird umfassend renoviert.
  • 1985 Umbau des Waschhäuschens beim Pfarrhaus zum "Wösch-Hüsli", dem kleinen Kirchgemeinderaum
  • 1994/95 Totalrenovation der Kirche. Der westliche Anbau der Kirche beim Eingang wird ersetzt.
  • 2002-04 Erwerb und Umbau der ehem. Methodistenkapelle zum vielfältig genutzten Kirchgemeinderaum.
  • 2014 Das Kirchendach Süd wird neu Eingedeckt.